info@nev-engineering.de 07273-93 38 89-0

Produkte

Kommunalhydraulik Unimog U 5023

Grundlage für diesen Umbau bildete ein hochgeländegängiger Unimog U5023, der mit einer Zweikreis-Kommunalhydraulik ausgestattet wurde. Diese beinhaltet jeweils sechs Steckkupplungen im Frontbereich, zwei Streueranschlüsse an der rechten Fahrzeugseite sowie ein ergonomisch angepasste Joysticksteuerung im Fahrerhaus. In enger Zusammenarbeit mit dem MBS-Bereich der DaimlerAG, leitete die Fa. NEV den durch die Fa. F&B Nutzfahrzeugtechnik durchgeführten Umbau. Neben der konstruktion Ausarbeitung, lagen die Schwerpunkte insbesondere in der Projektleitung, Koordination und Kommunikaten mit dem zuständigen Bereich der DaimlerAG und F&B Nutzfahrzeug –Technik. Mittlerweile wurden zwei weitere Fahrzeuge mit dem gleichen Umbau versehen.

 

Drehschemel Zweiweg Unimog U423

Das Grundfahrgestell bildete ein Unimog Geräteträger U423, bei dem es galt für den Einbau eines Drehschemelsystems der Fa. Zweiweg Freiräume zu schaffen. Dazu gehörten neben dem Versetzen des Hydrauliktanks aus dem Einstieg rechts, links vor die Hinterachse, dem Einbau eines 145l Kraftstofftanks ebenso die Versetzung der Kühleinheit nach hinten. Unser Schwerpunkt lag in der konzeptionellen und konstruktiven Ausarbeitung sowie der Erstellung einer ausführlichen Umbaudokumentation. Fünf Fahrzeuge mit dem selben Umbau befinden sich bereits im Einsatz.

 

Bergefahrzeug Brechtel

Basis für das Bergefahrzeug der Fa. Brechtel bildet ein Arocs 4163 8×4/4. Zur Schaffung der Freiräume an der rechten Rahmenseite, musste die Abgasbox und der Adblue-Behälter hinter das Fahrerhaus versetzt werden. In Zusammenarbeit mit der Fa. F&B Nutzfahrzeug-Technik wurde dieser Umbau realisiert. Die Firma NEV entwickelte hierfür unter Einhaltung der Aufbaurichtlinien der DaimlerAG und der kundenspezifischen Vorgaben das Trägergestell der versetzten Abgasbox. Durch ausführliche Tests wurde eine gemäß dem Fahrzeughersteller einwandfreie Funktionsweise des Abgassystems nachgewiesen. Dies wurde, durch eine auf Basis der von NEV eingereichten Daten, erteilten Unbedenklichkeitsbescheinigung (UBB) der DaimlerAG bestätigt.